Filmreife Entscheidung

Der mögliche Verkauf des in Stadtbesitz befindlichen Kino Bludenz sorgt im Vorfeld der heutigen Stadtvertretersitzung für Wirbel.  VN/js

Der mögliche Verkauf des in Stadtbesitz befindlichen Kino Bludenz sorgt im Vorfeld der heutigen Stadtvertretersitzung für Wirbel.  VN/js

In Bludenz herrscht politische Uneinigkeit über die Zukunft des städtischen Kinos.

Bludenz Im Jahr 2009 wurde das Kino Bludenz von der Weltlichtspiele Kino GmbH mit Michael Wieser, Adrian Juriatti und Norbert Seebacher übernommen. 2019 endet dieser Pachtvertrag. Bereits im Vorjahr hatten die derzeitigen Betreiber ihr Interesse an einer Weiterführung des Betriebs bekundet. Und nich

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.