„Mama, ich leide an Seelenkrebs“

von Martina Kuster
Phillip mit seinen Schwestern Anja, Katharina und Patricia. Sie fingen ihren Bruder oft auf und versuchten, ihn zu beschützen.  privat

Phillip mit seinen Schwestern Anja, Katharina und Patricia. Sie fingen ihren Bruder oft auf und versuchten, ihn zu beschützen.  privat

Drei Wochen lang war Phillip Mock vermisst. Dann fand man ihn tot im Wald. Er litt an Depressionen.

Rankweil Mehrere Hundert Menschen strömten am 12. Dezember 2017 zu seiner Beerdigung. Phillip Mock war sehr beliebt. Mutter Anneliese (53) berührt es sehr, dass ihn so viele mochten. Phillip übte verschiedene berufliche Tätigkeiten aus. Der Absolvent der Schule für Sozialbetreuungsberufe war einige

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.