FPÖ verteidigt mögliche AMS-Kürzungen als Effizienzmaßnahme

Bregenz Die geplanten Kürzungen im AMS-Budget treffen auf geteilte Meinungen. Laut einem Plan, der vergangene Woche dem Verwaltungsrat vorgelegt wurde, soll es Einschnitte von bis zu 600 Millionen Euro geben. Das wären 30 Prozent des bundesweiten Gesamtbudgets. Soziallandesrätin Katharina Wiesflecke

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.