Von der Toilette in die Fantasie

Kramer: „Wenn ich einfach drauflosschreibe, fängt es an zu fließen. “  VN/PS

Kramer: „Wenn ich einfach drauflosschreibe, fängt es an zu fließen. “  VN/PS

Kinderbuchautorin Irmgard Kramer liest auf der VN-Kinder- und Jugendbuchmesse Buch am Bach.

Alberschwende, Wien Irmgard Kramer kommt mit schwerem Gepäck zur Buch am Bach. Und öffnet schon am ersten Tag nicht nur den Koffer voller Geschichten und Abenteuer. Sie schließt gleichzeitig die Tür zu einem magischen Haus auf. Einem, das sich liebevoll um seine Bewohner kümmert, Bananenmilch aus dem Wasserhahn fließen lässt oder ein Bett voller duftender Rosen zaubert. Aber auch eines, das Wünsche und Ansprüche hat. Seine schlechte Laune etwa tut es mit Buchstabenwölkchen aus dem Kamin kund oder schreibt seinen Ärger schon mal an die Haustüre. Für Sunny Valentine, die mit ihrem Vater, ihrem Bruder und Leih-Opa Konrad darin wohnt, bedeutet das Abenteuer pur.

Loch in der Toilette

Auch die Autorin wohnte als Kind mit ihren beiden Schwestern und Hund Rudi in einem alten Häuschen in Dornbirn. „Da war keine Wand im Lot und es knarrte bei jedem Schritt“, erzählt sie, lacht und verrät: „Das wurde mir als Teenager zum Verhängnis, denn meine Eltern hörten sofort, wenn ich zu spät nach Hause kam.“ Besonders gerne schaute sie durch ein kleines Loch in der Holzwand ins Freie. „Die Toilette wurde damit zum Platz, an dem sie ihrer Fantasie freien Lauf ließ.“ Übrigens: Auch heute noch hat sie die besten Ideen beim Duschen und sehr oft beim Zähneputzen. Allerdings liegt die Kunst darin, sie festzuhalten und an ihnen zu arbeiten – das hat aber nicht mehr viel mit Inspiration, sondern mehr mit Transpiration zu tun.

Buntes Lesefeuerwerk

Und das tut sie am liebsten in einem Wiener Kaffeehaus. Irmgard Kramer hat in der Bundeshauptstadt einen Zweitwohnsitz. „Beim moderaten Geräuschpegel aus Gemurmel, Geschirrklappern und dem Mahlen der Kaffeemaschinen kann ich mich gut konzentrieren“, sagt die Kinderbuchautorin. Vielleicht ist diese buntgemischte Atmosphäre der Grund dafür, dass sie so viel Farbe in ihre Bücher bringt. Nicht nur in ihrem jüngstes Werk „17 Erkenntnisse über Leander Blum“, das sich um die Streetartkünstler Jonas und Leander dreht, sondern auch in „Pfeffer, Minze und die Schule“ und in den Bänden „Die Piratenschiffgäng“. Lustig, fröhlich, mitreißend, ein Feuerwerk an knalliger Unterhaltung, die beim Zuhören ebenso viel Spaß macht, wie beim Selberlesen.

Allerdings – Schüler aufgepasst, das ist ein Tipp – sind die Lesungen von Irmgard Kramer immer auch ein Erlebnis. Viel mehr, als zwischen zwei Buchdeckel passt. Kein Wunder also, dass der Koffer der Schriftstellerin ganz schön Gewicht auf die Waage bringt. Ihre Bücher bringen den Bücherturm-Lesern unter euch aber auch Zentimeter. Damit können Vorarlbergs Schüler den 18 Meter hohen Turm des Junker-Jonas-Schlössles mit Leichtigkeit erlesen. CRO

Bücherturm-Zentimeter

Sunny Valentine
1,4 Zentimeter

Die Piratenschiffgäng
0,8 Zentimeter

17 Erkenntnisse über Leander Blum 3 Zentimeter

Pfeffer, Minze und die Schule
1 Zentimeter

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.