„Ich liebe es, Kontinente zu ersinnen“

Angelika Diem liest aus ihrem Roman „Schattenthron“.  CRO

Angelika Diem liest aus ihrem Roman „Schattenthron“.  CRO

Jetzt zur „Buch am Bach“ anmelden. Auch Fantasy-Autorin Angelika Diem liest aus „Schattenthron“.

Bludenz, Götzis Wenn mit der siebten Kinder- und Jugendbuchmesse „Buch am Bach“ Vorarlbergs größte Buchhandlung in Götzis ihre Türen öffnet, werden die Geschichten zwischen den beiden Buchdeckeln lebendig. Eine davon spielt sich auf 300 Seiten ab und trägt den Titel „Schattenthron. Das Mädchen mit den goldenen Augen“. Autorin Angelika Diem hat dafür eine eigene märchenhafte Welt erschaffen, in der sich das Mädchen Rahel aus dunklen Machenschaften befreien und nicht nur um ihre Liebe, sondern um die Rettung des gesamten Volkes kämpfen muss.

Welten erbauen

„Ich liebe es, ganze Kontinente zu ersinnen“, schwärmt die Bludenzerin, die schon als 17-Jährige ihren ersten Schreibwettbewerb mit einem selbst erdachten Märchen gewann. Was die heute 49-Jährige am Genre Fantasy besonders reizt? „Das Weltenbauen“, sagt sie und lacht. „Das empfinde ich als größte Herausforderung, denn es gibt auch jede Menge logistische Probleme zu lösen.“

Angelika Diem nennt auch gleich ein Beispiel: „Ich muss mir überlegen, wie eine Person von A nach B kommt und wie viel Zeit sie dafür benötigt.“ Im Mittelalter legte man Wegstrecken nur zu Fuß, allerhöchstens noch mit dem Pferd zurück. Straßenbeleuchtung existierte nicht. Dementsprechend kann auch die eintretende Dunkelheit zum großen Problem werden. Nicht jedoch für die Mittelschullehrerin, die die Fächer Englisch und Biologie unterrichtet. Sie erfand für ihre Geschichte Leuchtkiesel, also Steine, die von Bakterien bewohnt und in Verbindung mit Futtersaft hell werden.

Für die Fantasy-Autorin startet ein Buchprojekt deshalb mit dem Konzept-Schreiben. Sie baut um den Inhalt ein Gerüst, schnitzt Charaktere zu Figuren und entwirft ganze Szenen märchenhafter Landschaften und Universen. „Stehe ich in einer Warteschlange, bin ich nicht tatenlos“, erzählt die Bludenzerin. „Schnell beherrschen Ideen meine Gedanken und formen sich zu Geschichten.“ Angst, diese wieder zu vergessen, hat sie nicht. „Wenn ich sie nicht behalte, waren sie es nicht wert“, argumentiert die Mittelschullehrerin, die ihr Werk in acht Monaten fertigstellte. „Ich schreibe jeden Tag zwei Seiten“, zeigt sie sich konsequent und erzählt, dass Band zwei von „Schattenthron“ unmittelbar vor der Fertigstellung stehe. Einen Blick aufs neue Cover gibt es bereits. Auf der Kinder- und Jugendbuchmesse „Buch am Bach“, die vom 19. bis 21. Juni in der Kulturbühne AMBACH in Götzis stattfindet, verrät die Autorin mehr.

Infos zur „Buch am Bach“

Übrigens: Wer sich anmelden will, muss nicht länger warten. Heute, Dienstag, ab 9 Uhr wird das Programm der Buch am Bach zur Anmeldung freigeschaltet. Einfach auf www.vn.at/buchambach gehen und auf den Button „Anmelden“ klicken. CRO

<p class="caption">Angelika Diem liest aus ihrem Roman „Schattenthron“.  CRO</p>

Angelika Diem liest aus ihrem Roman „Schattenthron“.  CRO

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.