VN-Interview. Thomas Brezina (55), Kinderbuchautor

„Ich habe mir schon als Kind Geschichten ausgedacht“

Die fünf VN-Kinderreporter aus Satteins haben sich gefreut, dass Thomas Brezina für sie Zeit hatte und sie ihm ihre Fragen stellen konnten.  VN/Steurer

Die fünf VN-Kinderreporter aus Satteins haben sich gefreut, dass Thomas Brezina für sie Zeit hatte und sie ihm ihre Fragen stellen konnten.  VN/Steurer

Die Kinderreporter aus Satteins haben Kinderbuchautor Thomas Brezina zum Interview gebeten.

Götzis Zum Auftakt der siebten Buch am Bach nahm sich noch vor seiner Lesung Kinderbuchautor Thomas Brezina („Tom Turbo, „Knickerbocker Bande“) Zeit und beantwortete die Fragen.

Wie sind Sie Autor geworden?

Brezina Ich habe mir schon als Kind Geschichten ausgedacht und habe damals ein Buch mit 30 Seiten geschrieben. Es ist aber nie ganz fertig geworden. Das hat mir einfach riesig Spaß gemacht. Mit 16 habe ich einen großen Wettbewerb für Fernsehdrehbücher gewonnen. Nach der Matura habe ich fürs Fernsehen gearbeitet und bin gefragt worden, ob ich nicht fürs Fernsehen und fürs Radio schreiben möchte. Ich habe immer Geschichten für Kinder geschrieben. Einige Jahre später hat ein Verlag angefragt, ob ich Bücher schreiben will. So sind meine ersten Bücher entstanden.

Wie waren Sie als Schüler?

Brezina Ich war ein guter Schüler. In zwei Fächern war ich aber nicht gut. Eines war Turnen und eines war Deutsch. Ich habe viele Rechtschreib- und Beistrichfehler gemacht. Und ich hatte Lehrer, die nur auf die Fehler geschaut haben. Die Freude, die ich am Schreiben hatte, haben sie leider nicht gesehen. Aber ich weiß, dass es heute viele Lehrerinnen und Lehrer gibt, die euch sagen, dass ihr Spaß am Schreiben haben sollt. Rechtschreibung lässt sich wie Sport trainieren.

Wie kommen Sie auf so viele Ideen für Ihre Bücher?

Brezina Mir macht das Schreiben viel Spaß. Während ich schreibe, kommt es mir vor, als ob ich es gerade erleben würde. Ich sammle überall Ideen, Ich nehme sehr viel von meiner Umwelt wahr, ich beobachte sehr gerne. Diese Ideen schreibe ich dann in mein Notizbuch, das ich immer dabeihabe.

Wie viele Bücher haben Sie geschrieben?

Brezina Ich habe 556 Bücher geschrieben. Und habe auch alle zu Hause in zwei riesigen Regalen gesammelt und aufgestellt.

Wie lange brauchen Sie für ein Buch?

Brezina Zuerst muss ich mir die Geschichte ausdenken. Das kann zwischen zwei Wochen und zwei Jahren dauern. Das ist unterschiedlich. Dann setze ich mich hin und beginne zu schreiben. Pro Tag sind es 20 Buchseiten. Ist das Buch fertig, gebe ich es einem Lektor, der das Buch liest und mir Rückmeldung gibt. Die Überarbeitung dauert meistens genauso lange, wenn nicht länger, als das Schreiben.

Welche Bücher planen Sie künftig?

Brezina Derzeit schreibe ich Bücher für Erwachsene. Ich habe jetzt gerade ein Abenteuer der Knickerbocker-Bande fertiggestellt, das zweite für Erwachsene bereits. Da erlebt der Leser, wie Axel, Lilo, Poppi und Dominik 20 Jahre später als Erwachsene sind. Außerdem habe ich ein weiteres Buch für Erwachsene geschrieben. Da geht es um verschiedene Dinge, die ich im Leben gelernt habe und über die ich erzähle. Für mehr Freude im Leben, das ist mir etwas sehr, sehr Wichtiges. Kinderbücher schreibe auch, wie gerade die Abenteuer des Sauriers Bronti. Ein neues Buch mit Tom Turbo kommt auch raus. Krimis zum Mitraten habe ich gerade in Arbeit. Und für nächstes Jahr plane ich eine ganz neue Geschichte, aber über die verrate ich noch nichts.

Das Interview führten Eleni, Aylin, Finn, Linus und Lucy von der 3. Klasse der Volksschule Satteins.

„Ich war in der Schule in Deutsch nicht gut. Ich habe viele Rechtschreibfehler gemacht.“

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.