In das Gschlief-Projekt kommt Bewegung

von Geraldine Reiner
Bürgermeister Guido Flatz, Margarete Wöhrer-Alge, Grundeigentümer Wolfgang Baldauf und Thomas Frandl bei einem Lokalaugenschein (v.l.).

Bürgermeister Guido Flatz, Margarete Wöhrer-Alge, Grundeigentümer Wolfgang Baldauf und Thomas Frandl bei einem Lokalaugenschein (v.l.).

150.000 Kubimeter Gesteinsmaterial sollen abgetragen werden.

Doren Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit: „Wenn man nichts macht, ist man in 40 Jahren an der Vorderkante des Gasthauses Adler“, erläutert Margarete Wöhrer-Alge von  der Wildbach- und Lawinenverbauung (WLV) bei einem Lokalaugenschein. Im Schnitt frisst sich die Abbruchkante des Dorener Gschliefs ein

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.