Montafoner Wissenschaftspreis für Robert Groß und Savina Konzett

von Redaktion

Der Montafoner Wissenschaftspreis ging vor zwei Jahren an Andreas Brugger (2. v. l.) und Désirée Mangard (2. v. r.).  meznar

schruns Der Montafoner Wissenschaftspreis wird alle zwei Jahre ausgeschrieben, ist mit 3000 Euro dotiert und wird vom Stand Montafon, dem Heimatschutzverein Montafon sowie von der Sparkasse der Stadt Bludenz gestiftet. Mit dieser Auszeichnung werden Forschungen, die sich mit dem Montafon auseinandersetzen, gefördert.

Nach 2014 und 2016 wurden heuer von der Jury wiederum zwei eingereichte Arbeiten ausgewählt – Robert Groß erhält den Montafoner Wissenschaftspreis für seine Dissertation über die Beschleunigung der Berge. Savina Konzett wird in der Kategorie Diplomarbeit mit dem Montafoner Wissenschaftspreis für ihre Arbeit „Aktuelle demographische Prozesse im Hochgebirgstal Montafon“ ausgezeichnet. „Wir freuen uns sehr mit den würdigen Preisträgern und gratulieren schon jetzt recht herzlich“, so Standesrepräsentant Herbert Bitschnau.

Die Übergabe findet im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung am Dienstag, 20. November, um 19 Uhr, im Sitzungssaal des Standes Montafon in der Montafoner Straße 21 statt. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Artikel 15 von 25