Kommentar

Harald Walser

Zielgruppenpolitik

„Die Leser dieser Zeitung sind nicht unsere Zielgruppe!“ Mit dieser Begründung verweigerte der Vorarlberger FPÖ-Chef Christof Bitschi ein Gespräch mit Caritas-Direktor Walter Schmolly für die Straßenzeitung „marie“. Das ist nicht untypisch für das Verhalten von FPÖ- und ÖVP-Granden.

Dialog braucht es

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.