Die Geschichte des Landes in Bildern. Lawinenkatastrophe 1954

Enorme Solidarität für das Große Walsertal

von Harald Eberle
Eine Großmutter flüchtete mit ihrem Enkelkind aus ihrem lawinengefährdeten Haus. Das Kind schlief auf dem langen und schwierigen Transport ein.  Oscar Spang, Sammlung Walter Gnaiger, Vorarlberger Landesbibliothek

Eine Großmutter flüchtete mit ihrem Enkelkind aus ihrem lawinengefährdeten Haus. Das Kind schlief auf dem langen und schwierigen Transport ein.
 Oscar Spang, Sammlung Walter Gnaiger, Vorarlberger Landesbibliothek

Blons Nach einem ungewöhnlich warmen Dezember fielen am 10. und 11. Jänner 1954 in Vorarlberg binnen 24 Stunden bis zu zwei Meter Pulverschnee. 388 Lawinen hinterließen im ganzen Land eine Spur der Verwüstung. Die verheerendste Zerstörung traf die Gemeinde Blons, wo die Falvkopf- und die Mont-Calv-L

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.