Die Rückkehr des Kopfsteinpflasters

Rund 150 Quadratmeter des neuen Kopfsteinpflasters, hier in der Bregenzer Kirchstraße, sollen die Anfänge der Begegnungszone optisch begrenzen. VN/HALLER

Rund 150 Quadratmeter des neuen Kopfsteinpflasters, hier in der Bregenzer Kirchstraße, sollen die Anfänge der Begegnungszone optisch begrenzen. VN/HALLER

Neues Kopfsteinpflaster soll Anfang und Ende der Begegnungszone erkenntlich machen.

Bregenz Es ist ruhig geworden um das Bregenzer Kopfsteinpflaster. Seit bekannt wurde, dass im Zuge der Quartiersentwicklung Leutbühel unter anderem die Pflastersteine in der historischen Kirchstraße bis zur ehemaligen Uwes Bierbar zugunsten eines gelb-beigen Asphalts weichen sollen, sorgt das Projek

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.