Gericht gewährt Hello Aufschub

Markt / 22.10.2012 • 22:06 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bern. Die Schweizer Chartergesellschaft Hello, die gestern beim zuständigen Gericht in Basel ihre Bilanz deponiert hat, hat einen Konkursaufschub bis Ende November erhalten. Nachdem alle Versuche fehlgeschlagen waren, Hello kurzfristig neu zu kapitalisieren, hatten Geschäftsleitung und Verwaltungsrat entschieden, den Flugbetrieb am Sonntagabend einzustellen. Nachdem das zuständige Gericht den Konkursaufschub gewährt hat, erhalten Verwaltungsrat und Management Zeit, für eine Rekapitalisierung der Firma zu sorgen. Wie Hello mitteilte, konnte dank des kontrollierten Betriebsabbruchs, der Zusammenarbeit mit den Reiseveranstaltern und den Notfallplänen ein großer Teil der betroffenen Passagiere mit anderen Fluggesellschaften pünktlich abfliegen.