Siemens löst sich von Solarbereich

Markt / 22.10.2012 • 19:06 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

München. Siemens steigt aus der Solartechnik aus. Im Zuge des anstehenden Sparprogramms solle das Geschäft verkauft werden. Bei den erneuerbaren Energien werde sich das Unternehmen auf Wind- und Wasserkraft konzentrieren. Die Erwartungen an die Solarenergie hätten sich nicht erfüllt. Siemens hatte vor allem auf Anlagen zur Stromerzeugung durch Sonnenhitze gesetzt und dafür die israelische Solel für mehr als 400 Mill. Dollar (306,87 Mill. Euro) übernommen. Die Investitionen erwiesen sich als völliger Fehlschlag.