Ein Lokal, das begeistert

Markt / 26.10.2012 • 19:22 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Freigeistiges Team mit Haubenanspruch: Küchenchef Jan-Lucas Härle (links) und Weinkenner Markus Schobel.   fotos. philipp steurer (1), Dietmar Hofer (2)
Freigeistiges Team mit Haubenanspruch: Küchenchef Jan-Lucas Härle (links) und Weinkenner Markus Schobel.
fotos. philipp steurer (1), Dietmar Hofer (2)

Freigeistiges Restaurant mit Kultstatus zählt zu den Top-Küchen in ganz Österreich.

lustenau. (VN-dh) Autoritäten sind nicht so das Ding von Jan-Lucas-Härle. Dafür ist der 29-jährige Lustenauer zu sehr ein Freigeist, dessen unkonventionelle Art sich auch im Kochtopf wiederfindet. In seinem Lustenauer Inside-Lokal gibt es keine fixe Speisekarte, sondern ein täglich wechselndes Angebot, das frisch und vor den Augen der Gäste zubereitet wird.

Die selbst zubereiteten Kreationen finden Anklang. Anklang: Zum Beispiel im renommierten Gault-Millau-Führer, in dem das Restaurant mit 13 Punkten Aufnahme fand. „Das Gazpacho mit Limonenöl schmeckte wie in Andalusien, der frische Seeteufel kam konsequent auf ligurische Art zubereitet und die Käseplatte bereitete ebenso Vergnügen wie die mit Szechuanpfeffer köstlich marinierten Erdbeeren“, imponierte den Feinschmeckern, mit welcher Lässigkeit und gleichzeitig auch Kompetenz das Freigeist-Team zu Werke geht. Einordnen und schubladisieren lässt sich der Betrieb jedoch nicht. Das würde auch ganz dem Lokalnamen widersprechen.

Sammelsurium als Einrichtung

Das Innere gleicht einer Brasserie, in dem das Sammelsurium an nostalgischen Gegenständen dennoch eine Ordnung ergibt. Härle hat die Einrichtung auf diversen Flohmärkten erstanden und wurde dabei in Frankreich ebenso fündig wie vor der eigenen Haustüre. Eine alte Fechtmaske dient etwa als Beleuchtung, ramponiert aussehende Promenadenstühle aus St. Tropez als Sitzgelegenheiten oder ein ehemaliger Kühlschrank einer Lustenauer Sennerei wurde in eine Gläsertruhe verwandelt. Das Konzept setzte Härle gemeinsam mit seinem Kompagnon Markus Schobel (51) um, den er schon seit Kindestagen kennt. Schobel war zuvor in der IT-Branche tätig, während Härle gelernter Koch ist. „Ich bin für die Küche und er für den Wein und das Administrative zuständig“, erklärt Härle, wie der (Frei-)Geist im Lokal weht. Und der sorgt auch außerhalb von Lustenau für Be-geisterung.

Florian IsenbergSouschefDie Speisekarte wechselt bei uns fast täglich. Dafür ist alles frisch und selbstgemacht. Die Qualität steht im Vordergrund.
Florian Isenberg
Souschef
Die Speisekarte wechselt bei uns fast täglich. Dafür ist alles frisch und selbstgemacht. Die Qualität steht im Vordergrund.
Wilfried Stark,ServiceleiterEntweder fasziniert dich das Gastgewerbe oder nicht. Für mich ist das eine wahre Passion. Im Freigeist kann ich mich voll ausleben.
Wilfried Stark,
Serviceleiter
Entweder fasziniert dich das Gastgewerbe oder nicht. Für mich ist das eine wahre Passion. Im Freigeist kann ich mich voll ausleben.

Fakten zur Firma

» Jan-Lucas Härle (29) und Markus Schobel (51) eröffneten heuer im Jänner das Lokal in der Lustenauer Raiffeisenstraße.

» Drei Mitarbeiter sowie diverse Aushilfen kümmern sich um das Wohl der Gäste.

» 4000 Flaschen beträgt der Vorrat an Wein.

» Mit 13 Punkten wurde das Freigeist auch in den aktuellen Gault-Millau-Führer aufgenommen.

Weitere Infos zum Unternehmen auf www.zumfreigeist.at