Microsoft mit neuem Tablet und Windows 8

Markt / 26.10.2012 • 22:43 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
General Manager Panos Panay mit dem neuen Microsoft-Surface-Tablet. Foto: reuters
General Manager Panos Panay mit dem neuen Microsoft-Surface-Tablet. Foto: reuters

Der Softwaregigant will künftig wieder ganz vorne mitspielen – einheitliche Plattform.

new york, berlin. Flankiert von einer großen Werbekampagne hat Microsoft sein neues Betriebssystem Windows 8 auf den Markt gebracht.

Seit gestern ist die Software weltweit verfügbar. Hersteller wie Acer, Asus, Samsung und Sony versprachen mehr als hundert verschiedene Geräte dafür. Microsoft selbst verkauft mit dem Tablet-Computer Surface erstmals zur Einführung eines Betriebssystems auch Hardware aus eigener Produktion.

Für den Softwaregiganten geht es um viel. Mit einer einheitlichen Plattform für PC, Laptop, Tablet und Smartphone will das Unternehmen künftig wieder ganz vorne mitspielen. Rivalen wie Apple und Google hatten in den vergangenen Jahren außerhalb des Kern-PC-Markts das Geschäft dominiert.

„Windows neu erfunden“

„Wir haben Windows neu erfunden“, verkündete Konzernchef Steve Ballmer zum offiziellen Startschuss in New York. Für das Unternehmen und seine Kunden beginne eine neue Ära. „Wir haben das Beste aus allen Welten vereint.“ Windows 8 laufe auf klassischen PCs und auf Tablets, es sei perfekt sowohl zum Arbeiten als auch für die Unterhaltung geeignet. Er erwartet 670 Millionen Umsteiger mit einem bereits vorhandenen PC und 400 Millionen verkaufte Windows-Geräte jährlich.

Den Start von Windows 8 will Microsoft mit speziellen Angeboten ankurbeln. Bis Ende Jänner verkauft das Unternehmen sein neues Betriebssystem zu deutlich reduzierten Einführungspreisen. „Wir wollen möglichst schnell eine kritische Masse im Markt erreichen“, sagte Christian Illek, neuer Geschäftsführer von Microsoft Deutschland.

„Sehr gutes Timing“

Das Timing für die Markteinführung sei sehr gut. „Das vierte Quartal ist traditionell das Hardware-Quartal“, sagte Illek. Den Start sollen umfangreiche Marketingkampagnen flankieren, darunter eine breit angelegte TV-Werbeaktion.

Die Version Windows 8 Pro gibt es bis zum 31. Jänner als Download für 30 Euro, kündigte Microsoft an. Im Handel schlägt die Software auf einer DVD mit 60 Euro zu Buche. Ab Februar steigt der Preis dann auf 280 Euro.

Nutzern von Windows 7, die ihr altes System ab Juni 2012 gekauft haben, bietet Microsoft bis Ende Februar für 15 Euro ein Upgrade auf Windows 8 an. Wer ein Gerät mit der Basisversion von Windows 8 erwirbt, kann auch auf Windows 8 Pro mit mehr Funktionen aufstocken – bis Ende Jänner für 60 Euro über den Handel, danach für 160 Euro.

Mit Windows 8 hat Microsoft sein Flaggschiff-Produkt komplett erneuert.