„Haben Inflation im Griff“

Markt / 28.10.2012 • 21:25 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
OeNB-Gouverneur Nowotny gibt sich zuversichtlich. Foto: dapd
OeNB-Gouverneur Nowotny gibt sich zuversichtlich. Foto: dapd

Nationalbank-Gouverneur Nowotny: „Weginflationieren“ der Schulden nicht realistisch.

wien. Nationalbank-Gouverneur und EZB-Rat Ewald Nowotny hat bekräftigt, keine Inflationsgefahr zu sehen. „Wir haben die Inflationsraten absolut im Griff“, sagte der Notenbanker in der ORF-Pressestunde.

Kein reales Szenario sieht Nowotny in einem „Weginflationieren“ der Schulden Europas durch mehr Inflation.

Laut Prognosen der Europäischen Zentralbank (EZB) wird die Inflation in der Eurozone im kommenden Jahr wieder unter der 2-Prozent-Marke liegen. Dessen ungeachtet warf FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache Nowotny vor, im EZB-Rat dem deutschen Bundesbankchef Jens Weidmann „wider besseres Wissen in den Rücken zu fallen“, indem er mit den Südländern stimme und somit die Inflation in Österreich weiter vorantreibe.