Zeitarbeitsfirma Adecco spürt Wirtschaftsflaute

Markt / 06.11.2012 • 20:44 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Zürich. Bei der weltgrößten Zeitarbeitsfirma Adecco hinterlässt die schwächelnde Nachfrage nach Fachkräften aus der Industrie immer tiefere Spuren. Angaben zufolge sank der Umsatz im dritten Quartal organisch um fünf Prozent – und damit das zweite Quartal in Folge – auf insgesamt 5,28 Mrd. Euro. Gleichzeitig ging der Reingewinn um 18 Prozent auf 118 Mill. Euro zurück. Adecco bekräftigte das Ziel, mittelfristig profitabler zu werden und die operative Rendite auf über 5,5 Prozent von gegenwärtig 4,4 Prozent zu steigern. Dennoch dürfte sich der negative Umsatztrend zunächst fortsetzen. Adecco zählt unter anderem den kriselnden französischen Autobauer Peugeot zu seinen Großkunden.