Backen mit Leidenschaft

Markt / 07.11.2012 • 20:24 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Bäcker- und Konditormeister Wolfgang Fitz legt noch selbst Hand an. Foto: vn/Klaus hartinger
Bäcker- und Konditormeister Wolfgang Fitz legt noch selbst Hand an. Foto: vn/Klaus hartinger

Die Schwanenbäckerei erfüllt jeden Kunden­wunsch – egal ob ­Gebäck oder Süßspeise.

WOLFURT. „Wir machen die Pärle noch so, wie sie mein Vater vor 50 Jahren gemacht hat“, sagt Bäcker- und Konditormeister Wolfgang Fitz (52). Seine Schwanenbäckerei versucht Tradition mit Innovation zu vereinen. Denn obwohl bei der Teigherführung auf alte Werte gesetzt werde, „versuchen wir immer auf neue Trends einzugehen und neue Teigkreationen zu entwerfen“, sagt Fitz. Derzeit gefragt sei Brot mit wenig Kohlenhydraten und dafür mehr Eiweiß. Ob traditionell oder innovativ – die Qualität steht im Mittelpunkt.

Der 52-Jährige übernahm 1988 die Geschäfte seines Vaters. Dessen Vater wiederum erwarb das Geschäft 1938. Die Entwicklung erfolgte in rasanten Schritten. 1993 eröffnete Fitz die erste Schwanenbäckerei-Filiale in Dornbirn. Heute führt der Wolfurter neben der Backstube in der Bregenzer Straße 1 fünf Filialen mit einer Belegschaft von 50 Mitarbeitern.

Tag für Tag im Geschehen

Und dennoch legt Fitz noch selbst Hand an. „Ich bin tagtäglich in der Backstube, schaue dabei nicht nur meinen Mitarbeitern über die Schultern, sondern arbeite dort, wo es mich braucht. Sei es beim Hof kehren, am Ofen oder in der Konditorei“, sagt er zu Recht nicht ohne Stolz. Das ist es seiner Meinung auch, was die Mitarbeiter guttieren und sich bis zum Kunden niederschlägt. „Das geht bis zu unseren Filialmitarbeiterinnen, wodurch man, so glaube ich, merkt, dass wir Service leben“, sagt Fitz.

Während in der Backstube von der normalen Semmel bis hin zum Spezialbrot wie Ciabatta oder Wurzelbrot in den Ofen geschoben wird, befriedigt der „Schwanenbäck“ in der hauseigenen Konditorei von der Cremeschnitte bis hin zur Hochzeitstorte sämtliche Vorlieben der Vorarlberger Schlemmermäuler. „Wir sind sehr bestrebt, eine große Vielfalt anbieten zu können, damit es unseren Kunden nicht langweilig wird.“

Von allen 600 Artikeln, die die Bäckerei jährlich fertigt, und allen 100 Gebäcksarten (täglich) bevorzugt Fitz „a guats, knuschprigs Pärle“.

Joachim Babel,Am OfenDas Beste an unserem Arbeitsplatz ist das tolle Betriebsklima, das in der Backstube herrscht. Das macht jeden Tag zu einer Freude.
Joachim Babel,
Am Ofen
Das Beste an unserem Arbeitsplatz ist das tolle Betriebsklima, das in der Backstube herrscht. Das macht jeden Tag zu einer Freude.
Erhart Ponweiser,Bäcker und KonditorWir machen immer andere Sachen, so wird es bei uns nie langweilig. Unsere Tätigkeit bleibt somit sehr abwechslungsreich.
Erhart Ponweiser,
Bäcker und Konditor
Wir machen immer andere Sachen, so wird es bei uns nie langweilig. Unsere Tätigkeit bleibt somit sehr abwechslungsreich.
Simon Gaube,1. LehrjahrAls ich hier im Betrieb geschnuppert habe, war ich gleich vom Umgang unseres Chefs mit seinen Mitarbeitern begeistert.
Simon Gaube,
1. Lehrjahr
Als ich hier im Betrieb geschnuppert habe, war ich gleich vom Umgang unseres Chefs mit seinen Mitarbeitern begeistert.

Fakten zur Firma

» Standort: Wolfurt

» 50 Mitarbeiter

» 600 verschiedene Artikel

» 100 Sorten Gebäck täglich

» 5 Filialen

Weitere Infos zum Unternehmen auf www.schwanenbaeckerei-fitz.at