Bahn unter neuer Aufsicht

Markt / 07.11.2012 • 20:55 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Rudolf Lerch steht neu dem Kon­trollorgan vor.
Rudolf Lerch steht neu dem Kon­trollorgan vor.

St. Antoner Bürgermeister und Standesrepräsentant Rudolf Lerch ist neuer
Aufsichtsratschef.

Schruns. (VN-ee) An der Spitze des Aufsichtsrats der Montafonerbahn Aktiengesellschaft in Schruns hat es einen Wechsel gegeben. Der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Dr. Erwin Bahl, ist aus dieser Funktion ausgeschieden. Ihm folgte Rudolf Lerch (66), Montafoner Standesrepräsentant und Bürgermeister von St. Anton im Montafon.

Eigentümer der Montafonerbahn Aktiengesellschaft sind das Land Vorarlberg mit 11,22 Prozent, der Stand Montafon mit 54,52 Prozent sowie die Vorarlberger Illwerke Aktiengesellschaft mit 11,46 Prozent. 22,80 Prozent des Aktienkapitals befinden sich im Streubesitz.

Vorstand der Montafonerbahn ist Bertram Luger. Dem Aufsichtsrat gehören neben dem Vorsitzenden Lerch noch Mag. Jakob Netzer als Stellvertretender Vorsitzender, DDr. Heiner Bertle, Mag. Gerhard Fend, Dr. Günter Flatz, Reinhard Ganahl, Judith Ganahl, Mag. Barbara Kubesch und Dipl.-Ing. (FH) Ralf Weishaupt an.

Breite Produktpalette

Die Produktpalette umfasst den Bahnverkehr, Elektrizitätswerke, Elektrogeräte, Elektroinstallationen, Fernseher und Kabelfernsehen.

Die Montafonerbahn AG ist wiederum zu jeweils 100 Prozent an der mbs Bus GmbH und der mbs Beteiligungs GmbH beteiligt.

Geschäftsführer dieser Gesellschaft ist auch Bertram Luger. Gehalten werden als Gesellschafter Beteiligungen an der Elektro Decker GmbH (90 Prozent) und an der naturwärme-montafon biomasseheizkraftwerk gmbh (20 Prozent).

Vorstand Bertram Luger erklärt: „Die Montafonerbahn ist mit über 100 Jahren Firmengeschichte fest in der Region verankert. Wir verstehen uns als Unternehmen aus der Region und für die Region.“