Die Jobs mit dem wenigsten Renommee

Markt / 16.11.2012 • 11:58 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Machen Anwälte die Welt tatsächlich schlechter, wie manche von ihnen glauben? Foto: Bilderbox
Machen Anwälte die Welt tatsächlich schlechter, wie manche von ihnen glauben? Foto: Bilderbox

IMAGE. Fast-Food-Verkäufer scheinen ihre berufliche Tätigkeit mit am meisten Verachtung zu sehen. 42,3 Prozent all jener, die täglich Millionen mit Hamburgern und Pommes frites satt machen, glauben nach einer in der New York Times veröffentlichten PayScale-Studie, ihre Arbeit mache die Erde zu einer schlechteren. An zweiter Stelle, allerdings mit großem Abstand, liegen Bartender. 5,8 Prozent von ihnen fürchten, ihren Mitmenschen mit dem Mixen von alkoholischen Getränken nichts Gutes zu tun. An dritter Stelle folgt der erste akademische Beruf: Anwalt. 4,9 Prozent sind überzeugt, mit ihrer Arbeit die Welt schlechter statt besser zu machen.