Swiss-Life hält zu AWD-Kauf

Markt / 02.12.2012 • 20:51 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Zürich, WIen. Trotz der Millionenabschreibung bei der Finanzvertriebstochter AWD hält Swiss-Life-Chef Bruno Pfister die Akquisition des Finanzdienstleister noch heute für richtig. Den Preis, den man gezahlt hatte, bezeichnet er allerdings als zu hoch. Pfister räumte gegenüber der NZZ ein, dass das Image des Unternehmens gelitten habe.