„Lebendige“ Dokumente

Markt / 04.12.2012 • 20:55 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Gerhard Ehrne, Kurt Krinner und Elisabeth Schwendinger (v. l.) bilden zusammen die Informatikfirma „eks“.  fotos: klaus hartinger
Gerhard Ehrne, Kurt Krinner und Elisabeth Schwendinger (v. l.) bilden zusammen die Informatikfirma „eks“. fotos: klaus hartinger

Götzner Unternehmen als Spezialist in Sachen Dokumenten- und Prozess-Management.

götzis. (VN-dh) Verstaubte Aktenberge sind Schnee von gestern, die Zukunft liegt vielmehr in einem perfekt organisierten Workflow. Gerhard Ehrne, Kurt Krinner und Elisabeth Schwendinger haben dies schon vor vielen Jahren erkannt und aus dem Anfangsbuchstaben ihrer Nachnamen die Firma „eks“ kreiert. Der Schwerpunkt des seit 2004 bestehenden Unternehmens liegt in der elektronischen Dokumentation und Archivierung diverser Unterlagen, die für geschäftliche Abwicklungen benötigt werden.

Eigenes Produkt

„Das Leistungsspektrum umfasst neben Dienstleistungen in den Bereichen Dokumenten- und Prozess-Management auch die komplette Leitung eines Projektes bis hin zu Programmierungen in System i, Domino, Windows, .net, PHP und Java“, erklärt Kurt Krinner, der bei „eks“ für Beratung und Partnernetzwerke zuständig ist.

Zudem bietet die Firma mit „Living Documents“, das unter der Bezeichnung „LDOX“ vertrieben wird, ein eigenes Produkt zur effizienten Dokumentenverwaltung an. Der Name steht für die Verarbeitung von Dokumenten vom Eingang im Unternehmen bis hin zur revisionssicheren Aufbewahrung. „Alle Softwarelösungen eignen sich für den Einsatz in den verschiedensten Branchen, wie zum Beispiel in der Logistik, der Produktion oder im Handel“, ergänzt Krinner.

Lange Referenzliste

Seit 2011 neu auf dem Markt ist auch ein Aktenverwaltungsprogramm. Über 150 Kundenprojekte hat „eks“ in den acht Jahren realisiert. Die Referenzliste ist lang – unter anderem nützen Erne Fittings, das EHG Stahlzentrum, die Huber-Holding, Wolford oder auch die Wirtschaftskammer das Know-how des aus 10 Personen bestehenden Unternehmens. Neben den Produkten ergänzen Dienstleistungen wie zum Beispiel Benutzerschulungen das Angebot.

Benjamin Barkey, Software-Entwickler.Es gibt immer wieder einen neuen Aufgabenbereich. Dadurch ist die Arbeit nicht monoton, sondern sehr abwechslungsreich.
Benjamin Barkey, Software-Entwickler.
Es gibt immer wieder einen neuen Aufgabenbereich. Dadurch ist die Arbeit nicht monoton, sondern sehr abwechslungsreich.
Michael Koch, Software-Entwickler.Als Entwickler ist Kreativität gefragt. Es ist auch ein schönes Gefühl, dass man immer etwas Neues schafft. Das Arbeitsklima ist toll.
Michael Koch,
Software-Entwickler.
Als Entwickler ist Kreativität gefragt. Es ist auch ein schönes Gefühl, dass man immer etwas Neues schafft. Das Arbeitsklima ist toll.
Esther Innerkofler, Qualitätssicherung und Dokumentation.Wir sind ein geniales Team. Mir kommen auch die flexiblen Arbeitszeiten entgegen. Man hat einfach ein gutes Gefühl dabei.
Esther Innerkofler,
Qualitätssicherung und Dokumentation.
Wir sind ein geniales Team. Mir kommen auch die flexiblen Arbeitszeiten entgegen. Man hat einfach ein gutes Gefühl dabei.

Fakten zur Firma

» Das Unternehmen wurde 2004 gegründet.

» 10 Mitarbeiter sind im Betrieb beschäftigt, davon 3 in der Entwicklung.

» 150 Kundenprojekte wurden bereits durchgeführt.

» 60 Prozent der Kunden kommen aus Deutschland.

Weitere Infos zum Unternehmen auf www.eks-informatik.com