3. Einkaufssamstag brachte guten Umsatz

Markt / 16.12.2012 • 21:18 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Auch Ivana aus Bregenz schätzt das vielfältige Angebot an Geschenks­ideen im Vorarlberger Einzelhandel. Foto: VN/paulitsch
Auch Ivana aus Bregenz schätzt das vielfältige Angebot an Geschenks­ideen im Vorarlberger Einzelhandel. Foto: VN/paulitsch

Das schlechte Wetter kurbelte das Geschäft in Vorarlberg an.

Bregenz. Zufriedene Gesichter hat es am dritten Einkaufssamstag bei den Vorarlberger Geschäftsinhabern gegeben. In den Einkaufszentren des Landes spricht man von einem extrem guten Umsatz, wobei man von der guten Schneelage und dem verregneten Wetter profitiert habe. Der Anteil an Schweizer Kunden wird als weiterhin hoch bezeichnet.

Im Messepark freute sich Marketingleiterin Petra Walter über einen „sensationellen Tag“. Die Kundenfrequenz sei sehr hoch gewesen und auch mit den Umsätzen sei man mehr als zufrieden: „Momentan sind wir auf einem guten Weg, die sehr guten Vorjahreszahlen abermals zu toppen“, berichtet Walter. Der Andrang der Schweizer Kunden sei – auch wegen des immer noch starken FrankenKurses – sehr hoch.

Auch im Zimbapark in Bludenz wird von einem guten Geschäft gesprochen: „Das war heute der umsatzstärkste Tag des gesamten Jahres“, berichtet Geschäftsführer Walter Simma. Das schlechte Wetter habe sicher den Einkaufszentren genützt. Aber auch der Schnee sorge für eine Stimmung, die zum Kaufen anrege. So habe es auch an Werktagen, an denen es schneite, einen außergewöhnlich guten Umsatz gegeben.

Innenstädte zufrieden

Auch in den Innenstädten zeigten sich die Geschäftsinhaber zufrieden: Man werde das Vorjahresergebnis zumindest halten können, berichteten Fritz Schenk, Geschäftsmann in Dornbirn, Clemens Sagmeister von der Wirtschaftsgemeinschaft Bregenz sowie Manfred Böhmwalder von der WIGE Götzis. Hoffnung legten die Innenstadtkaufleute aber auch auf eine starke letzte Einkaufswoche.