SVA: Mehr Flexibilität für selbstständige Mütter

Markt / 04.01.2013 • 22:14 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Die Unternehmer-Sozialversicherung und die Unternehmerinnen-Lobbyorganisation im Wirtschaftsbund wollen mehr Anreize für selbstständige Frauen, um Job und Kind besser unter einen Hut zu bringen. Laut Peter McDonald, Vizeobmann der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA), ist für unselbstständige Frauen eine Teilzeitbeschäftigung etwas völlig Normales. „Wir brauchen die Möglichkeit zur Teilzeitselbstständigkeit für Frauen, die Unternehmerschaft und Kinder vereinbaren wollen und müssen.“ Selbstständigen sollte während des Bezugs des Kinderbetreuungsgeldes unbüro­kratisch ein Einkommen bis zu einer Obergrenze von 4500 Euro bei einem Umsatz von 30.000 Euro ermöglicht werden.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.