Luftfahrtboom: Airlines ziehen keinen Profit

Markt / 06.01.2013 • 22:18 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

München. Die weltweite Luftfahrt steht vor einem Boom, erstmals werden über drei Milliarden Fluggäste erwartet. Europas Airlines werden davon aber kaum profitieren, so der Chef des internationalen Fluglinien-Verbandes IATA, Tony Tyler. „In Europa und Nordamerika sind die Flugmärkte weitgehend gesättigt, dort ist Konsolidierung angesagt“, so Tyler. In Europa gebe es zu viel Bürokratie und Ticket-Steuern. Probleme bereiteten den Fluglinien auch die Emissionsrechte.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.