Hedgefonds 2012 mit mickriger Performance

Markt / 14.01.2013 • 20:49 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Hedgefonds zählten 2012 zu jenen Assetklassen, mit denen am wenigsten zu verdienen war. Über alle Strategien hinweg kamen sie im Vorjahr nur auf eine vergleichsweise mickrige Performance von 3,51 Prozent. Das ist deutlich weniger als etwa mit Veranlagungen in internationale Aktien oder europäische Staatsanleihen verdient werden konnte. Der MSCI-World-Index etwa zog um 14,7 Prozent an und europäische Staatsanleihen (AAA-AA) legten um 8,66 Prozent zu. Auch mit rein österreichischen Aktien konnte deutlich mehr verdient werden, der Leitindex ATX der Wiener Börse kletterte um 27 Prozent.

Die Bilanz für Hedgefonds wäre noch schlechter ausgefallen, wäre es nicht Ende Dezember in Vorwegnahme einer positiven Entscheidung zur Fiskalklippe an den US-Aktienmärkten zu starken Kursanstiegen gekommen, geht aus einer Mitteilung des Branchendienstes Hedge Fund Research hervor.