Möbelexporte eingebrochen

Markt / 14.01.2013 • 22:04 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Die Staatsschuldenkrise hat die Möbelhersteller doch noch eingeholt, fast alle Produzenten mussten im vergangenen Jahr um ihre Märkte kämpfen. In den ersten drei Quartalen 2012 brachen die heimischen Möbelexporte ein, aufgrund der unverändert unsicheren Lage im Euro-Raum und der verhaltenen Konjunkturprognose erwartet die österreichische Möbelindustrie bis Jahresende 2012 auch keine Steigerung.