Grass eröffnet Standort in Spanien

Markt / 15.01.2013 • 21:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Marco Müller ist Verkaufsleiter in Spanien.
Marco Müller ist Verkaufsleiter in Spanien.

Wirtschaftlich schwierige Zeiten soll Grass so besser überstehen können.

HÖCHST. Durch die Eurokrise war Südeuropa im vergangenen Jahr auch bei Grass ein schwieriger Markt, während sich Deutschland und die USA durchaus erfreulich entwickelten. Vor allem Kunden in Spanien und Italien klagten aufgrund der schwierigen Wirtschaftslage über Auftragsrückgänge. Bisher wurden die spanischen Kunden vom Vertriebspartner Reinex bedient, nun übernimmt Grass diese Aufgabe selbst. „Hintergrund dafür sind die wirtschaftlichen Turbulenzen in Spanien, die Grass mit einem eigenen Standort besser bewältigen kann. Durch unsere Vertriebsniederlassung sind wir vor Ort näher und direkter beim Kunden und können den Markt intensiver bearbeiten“, erklärt ­Ronald Weber, Vorsitzender der Geschäftsleitung bei Grass.

Grass rechnet mit Stabilisation

Der Hersteller hochwertiger Bewegungs-Systeme rechnet langfristig mit einer Stabilisierung des Markts und hält aus diesem Grund an seiner strategischen Ausrichtung fest. „Die Präsenz mit einer eigenen Niederlassung wird sich für unsere Kunden im operativen Geschäft sofort positiv bemerkbar machen. Absolute Priorität haben termingerechte Auslieferungen“, so Marco Müller, Verkaufsleiter in Spanien. Auch ein Großteil der Mitarbeiter des bisherigen Vertriebspartners wird von Grass übernommen, sodass die Ansprechpartner für die Kunden überwiegend identisch bleiben.