Zweifel an Apple-Kraft trotz Rekordzahlen

Markt / 24.01.2013 • 21:19 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

cupertino. Zukunftssorgen überschatten bei Apple die Rekordverkäufe des iPhones und iPads. Das wertvollste Technologieunternehmen der Welt enttäuschte im Weihnachtsquartal die hohen Erwartungen. Zum dritten Mal in Folge fiel der Umsatz der Kalifornier – trotz eines neuen Rekords von 54,5 Mrd. Dollar (40,9 Mrd. Euro) – geringer aus als von Analysten prognostiziert. Dies warf Fragen auf, ob es Tim Cook gelingen wird, die anspruchsvollen Fans des Unternehmens mit einem neuen Kassenschlager bei Laune zu halten. Nach iPhone und iPad, die die Standards für alle anderen Smartphones und Tablets setzten, fehlt eine bahnbrechende Produktneuheit. Zugleich holen viele Konkurrenten auf, der südkoreanische Samsung-Konzern ist sogar schon vorbeigezogen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.