Wohlfühlklima wichtiger als Benefits

Markt / 01.02.2013 • 11:45 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Michael Horner: „Das Erfolgsgeheimnis ist ein gutes Image durch positive Mundpropaganda.“ Foto: vn/Hartinger
Michael Horner: „Das Erfolgsgeheimnis ist ein gutes Image durch positive Mundpropaganda.“ Foto: vn/Hartinger

Gelebter Hausverstand bei Flatz wirkt und hält stark motiviertes Team zusammen.

Vor sieben Jahren, als Sie das Amt des Personalleiters übernahmen, tickten die Uhren noch anders …

Horner: Ja, der Arbeitsmarkt hat sich total verändert. Vor sieben Jahren gab es etwa noch einen gut verfügbaren Pool an Facharbeitern. Heute finden wir zwar immer noch Leute, aber wir müssen größere Anstrengungen diesbezüglich unternehmen.

Welche zum Beispiel?

Horner: In den letzten Jahren haben wir uns Richtung Imagewerbung verändert. Wir müssen nach außen transportieren, was wir zu bieten haben.

Wie geht das?

Horner: Am besten über unsere Mitarbeiter und Kunden. Das Geheimnis liegt in der vielfach geschätzten und ehrlichen Mundpropaganda, die viel mehr Wert hat, als klassische Werbemaßnahmen.

Warum ist es bei Flatz so angenehm zu arbeiten?

Horner: Wir sind, trotz der wachsenden Größe und 240 Mitarbeitern, ein familiär geführtes Unternehmen mit Hausverstand. Unser Team schätzt das gute Arbeitsklima und das Gefühl aufgehoben zu sein. Auch spürt es, dass das Unternehmen gesund ist, ihr Arbeitsplatz sicher. Wir investieren derzeit 16 Mill. Euro in ein neues Werk. Aber nicht nur Investitionen in Maschinen sind wichtig, sondern auch in die Belegschaft, etwa in Form von Weiterbildungen. Diese positive Atmosphäre spüren auch Lieferanten und Kunden, etwa bei Führungen, und kommunizieren das auch. Wir wurden auch schon als die „Perle des Unterlandes“ bezeichnet.

Stichwort Personalentwicklung: Wie gut ist das Angebot an Weiterbildung?

Horner: Jede Art der Weiterbildung wird gefördert. Wir bieten auch Deutschkurse an. Mittlerweile haben 40 Personen eine Lehrlingsausbildungsprüfung. Geschäftsleiter und Abteilungsleiter absolvierten gerade vier gemeinsame Führungskräfteseminare. Unsere Chefs sind dabei auch eingebunden.

Zwölf Prozent der Belegschaft sind Lehrlinge. Was dürfen sich die 27 Azubis erwarten?

Horner: Wir legen enorm viel Energie in die Lehrlingsausbildung. Jede Woche werden die Lehrlinge mit einem eigens entwickelten Bewertungssystem beurteilt. Ist diese Beurteilung negativ, wird auch keine Prämie ausbezahlt. Ansonsten gibt es verschiedenste Unterstützungen, etwa in Form von günstigen Mittagessen, Nichtraucherprämien, Seminare, auch über Persönlichkeitsbildung und Teambildung, Learn to Learn, Fit für den Tag (gesundes Essen) und sogar ein Benimm-Seminar wartet auf unseren Nachwuchs.

Reichen Benefits aus, um Talente zu halten?

Horner: Wir können nicht das breite Angebot wie die ganz Großen bieten. Natürlich gibt es gemeinsame Aktivitäten, wie Ski- und Wandertage, Sportfeste, Radausflüge, Weihnachtsfeiern und dergleichen. Wichtiger ist uns aber, dass wir potenziellen Kandidaten zeigen können – etwa bei einem Schnuppertag – wie wir ticken. Und das wird sehr geschätzt.

Was schätzt das Team noch, wie kommen diese Dinge an?

Horner: Wir haben praktisch null Prozent Fluktuation im Angestelltenbereich. Ich denke, unsere Mitarbeiter schätzen es, wie mit ihnen umgegangen wird. Sie spüren die Menschlichkeit und dass wir Menschen mögen.

Benefits bei Flatz

» Lehrlinge: Wöchentliches Bewertungssystem, Prämien, Seminare zur Persönlichkeitsbildung, Knigge-Kurse

» Weiterbildung: Führungskräfte-Seminare

» viele gemeinsame Aktivitäten zur Stärkung des angenehmen Arbeitsklimas

Zur Person

Michael Horner

Funktion: Leitung Personal u. Buchhaltung

Mailadresse: m.horner@flatz.com

Jahrgang: 1966

Familie: verheiratet, 2 Kinder, 4 Katzen

Ausbildung: Bilanzbuchhaltung, Controlling, Personalverrechnung

Laufbahn: Handelsschule Bregenz, elterlicher Betrieb, Firma Flatz.

Homepage: www.flatz.com