ThyssenKrupp: Eigenkapitalquote gesunken

Markt / 20.03.2013 • 20:37 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Essen. Die Eigenkapitalquote beim Stahlkonzern Thyssen Krupp ist auf 11,4 Prozent gesunken. Konzernsprecher Alexander Wilke nannte der „Rheinischen Post“ diese Zahl. Zudem erklärte er, der Verschuldungsgrad (Gearing) von ThyssenKrupp liege aktuell bei „gut 120 Prozent“. Der Zeitung zufolge verdichten sich dadurch die Anzeichen für eine Kapitalerhöhung bei dem Konzern.