Frau und wirtschaft. Karin Fink-Loos (39), GF Kugelfink, Dornbirn

Markt / 22.03.2013 • 22:18 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Karin Fink-Loos im Herzstück von Kugelfink, dem Tausende Artikel umfassenden Lager am Standort Dornbirn. Foto: VN/steurer
Karin Fink-Loos im Herzstück von Kugelfink, dem Tausende Artikel umfassenden Lager am Standort Dornbirn. Foto: VN/steurer

Karin Fink-Loos leitet Kugelfink, Spezialist für Wälzlager, Antriebstechnik und Linearsysteme.

Dornbirn. Über die vergangenen Jahre ist Kugelfink immer gesund gewachsen. Das Know-how des Spezialisten für Wälzlager, Antriebstechnik und Linearsysteme mit Sitz in Dornbirn kommt dabei Industrie- und Gewerbekunden im ganzen Land zugute. An der Spitze des Familienunternehmens mit 12 Mitarbeitern steht seit sieben Jahren Karin Fink-Loos. Bei Kugelfink angefangen hat sie bereits 2001, für ihre beiden Söhne (11 und 3) hat sie dazwischen Pausen eingelegt. „Ich bin in der glücklichen Situation, dass ich dabei immer die Unterstützung meiner Familie hatte. Ohne diesen Rückhalt wäre es nicht so einfach“, betont Fink-Loos. Bei der derzeitigen Situation in der Kinderbetreuung fehlt es der Unternehmerin allerdings an Flexibilität. Sie selbst könne wenn nötig auch abends oder an Wochenenden arbeiten, als berufstätige Mutter in einem Arbeitsverhältnis sei man aber auf flexible Kinderbetreuungszeiten angewiesen. „Wobei sich in der Hinsicht bereits viel getan hat“, wie sie betont.

Viel Engagement notwendig

Neben dem familiären Rückhalt und der Unterstützung durch ihren Mann sind für Fink-Loos vor allem Organisationsgeschick und viel eigenes Engagement nötig, um Familie und Beruf gut miteinander zu vereinbaren. Das Bild von der berufstätigen Mutter habe sich ohnehin entwickelt und zum Positiven verändert. „Man muss eben selbst dafür Sorge tragen, dass es ausgewogen ist“, so Fink-Loos. Neben der Familie ist sie natürlich auch im Beruf täglich gefordert. „Als Unternehmerin jeden Tag erfolgreich zu sein und die richtigen Entscheidungen zu treffen ist sicher die Herausforderung. Wir setzen auf ein gesundes Wachstum und wollen uns als Spezialisten weiterhin positiv positionieren“, erklärt die Geschäftsführerin. Dass sie als Frau ein Handelsunternehmen mit Schwerpunkt Wälzlager oder Antriebstechnik leitet, ist sicherlich nicht alltäglich. Sie bringt vor allem das betriebswirtschaftliche Know-how ein, aber auch mit der Technik gab es nie Berührungsängste. „Man lernt sehr viel in der Praxis“, ist sie überzeugt. Und in die Wiege gelegt wurde es ihr ja auch in gewisser Weise. Nach ihrem Opa und ihrem Vater führt sie den Betrieb bereits in dritter Generation.

Zur Person

Mag. Karin Fink-Loos

Geschäftsführerin von Kugelfink in Dornbirn (gegr. 1934)

Geboren: 9. März 1974

Ausbildung/Laufbahn: HAK Lustenau, Studium Betriebswirtschaft, 2001 Eintritt ins Familienunternehmen, seit 2006 Geschäftsführerin

Familie: verheiratet, zwei Kinder