Rückrufaktion wegen Airbags

Markt / 11.04.2013 • 21:06 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Wegen technischer Probleme mit dem Airbag rufen die japanischen Autohersteller Toyota, Honda, Nissan und Mazda weltweit 3,4 Mill. Wagen in die Werkstätten zurück. Von der Rückrufaktion ist auch Österreich betroffen. Insgesamt werden hierzulande rund 11.700 Autos zurückgerufen. Es könne sein, dass sich der Airbag der japanischen Firma Takata am Beifahrersitz im Notfall nicht aufblase. Betroffene Baujahre: 2000 bis 2004.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.