Rauch: Neue Produkte, neue Kampagne

Markt / 12.04.2013 • 19:43 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Fruchtsafthersteller legt nach Umsatzplus im Vorjahr mit neuen Produkten nach.

Rankweil. (VN-mig) 2012 war ein gutes Jahr für den Rankweiler Fruchtsafthersteller Rauch. Die Umsätze sind saftig gestiegen. Mit 803 Millionen Euro hat der traditionsreiche Familienbetrieb zweistellig (plus elf Prozent) zulegen können. Rauch-Produkte gibt es mittlerweile in mehr als 90 Ländern. Den Exportanteil gibt Rauch mit 58,1 Prozent an. In Österreich ist das Unternehmen in den Stammgeschäften „Fruchtsaft“ und „Eistee“ mit Marktanteilen von 38,2 Prozent bzw. 64,2 Prozent deutlich Marktführer.

Der Fruchtsafthersteller zählt zu den größten Arbeitgebern des Landes. 670 der insgesamt 1561 Mitarbeiter sind im Ländle beschäftigt. Zudem werden aktuell 22 Lehrlinge ausgebildet.

Mit neuen Produkten, einer neuen Dachmarken-Kampagne sowie einem überarbeiteten Design auf allen Verpackungen will Rauch an das erfolgreiche 2012 anschließen. Mit dem aufgefrischten Design wolle man betonen, dass Rauch seit 1919 höchste Qualität bietet. „Unser Baum als Markensymbol unterstreicht die uns wichtigen Werte Natürlichkeit, Heimat und Herkunft“, so Erich Teufel, Marketing International, in einer Aussendung.

Umfangreich sind die Produktinnovationen. So wird die „Happy Day“-Produktlinie um die Sorte „Pink Guave“ und einen Zitronenspritzer erweitert. Im Sommer soll es zudem wieder die Limited Eddition Heidelbeere geben.

Fakten

Rauch Fruchtsäfte, Rankweil

Familienunternehmen seit 1919

» Umsatz 2012: 803 Mill. Euro (plus 11 Prozent)
» Produktionsstätten: Rankweil, Nüziders, Widnau, Budapest, Nyirmada (HU), Koceljeva (SBR), Plonsk (POL)
» Mitarbeiter: 1561, davon 670 in Vorarlberg
» Exportanteil: 58,1 Prozent

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.