Technologieaktien mit Nachholpotenzial

Markt / 12.04.2013 • 19:43 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Jürgen Rupp
Jürgen Rupp

schwarzach. Die Rekordjagd an der Wall Street geht weiter: Der S&P 500-Index stieg diese Woche mit 1593 Punkten auf ein neues Allzeithoch. Besonders die Stärke der Technologieaktien sorgte für den neuen Rekordstand. Aktien aus der Technologiebranche, die in diesem Jahr noch zu den Nachzüglern gehören, haben sich in den vergangenen Handelstagen deutlich besser entwickelt als der breit gefasste S&P 500-Index.

Technologiewerte haben mit einem Anteil von knapp 18 Prozent branchenmäßig das stärkste Gewicht im S&P 500-Index. Unter den zehn größten S&P-500-Aktien befinden sich gleich vier IT-Giganten. Der Computerhersteller Apple, der Softwarekonzern Microsoft, der IT-Dienstleister IBM und der Internetkonzern Google.

Trotz der aktuell positiven Entwicklung haben Technologieaktien weiter Nachholpotenzial. So ist der spezifische Technologieindex Nasdaq auf dem aktuellen Niveau von rund 3300 Punkten noch weit von seinem Rekordstand von 5048 Punkten vom 10. März 2000 entfernt.

Zudem sind die Technologieaktien insgesamt günstig bewertet. So befindet sich das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei diesen Werten auf historisch niedrigem Niveau.

Sollte sich die Konjunktur weiter erholen, dürften auch die Investitionen von Unternehmen in Technologie wieder zunehmen und die Aktien aus dieser Branche davon weiter profitieren.

Jürgen Rupp, Teamleiter
Wertpapier Consulting,
Raiffeisenlandesbank Vorarlberg juergen.rupp@raiba.at

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.