Möbelriese auf Expansionskurs

Markt / 09.08.2013 • 22:08 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Soll abgerissen werden und einem modernen Gebäude mit Restaurant weichen: das derzeitige Möbelhaus von XXXLutz in Bürs bei Bludenz. Foto: VN/Hofmeister

Soll abgerissen werden und einem modernen Gebäude mit Restaurant weichen: das derzeitige Möbelhaus von XXXLutz in Bürs bei Bludenz. Foto: VN/Hofmeister

XXXLutz setzt weiter auf Expansion: Möbelmarkt in Bürs soll völlig erneuert werden.

Bürs. (VN) Das Unternehmen betreibt seit 1973 eine „ununterbrochene Expansionspolitik“, durchschnittlich entstehen pro Jahr drei neue Standorte. So lautet das Credo des Einrichtungsriesen auf seiner Homepage im Internet. Bundesweit gilt XXXLutz mit seiner Zentrale im oberösterreichischen Wels denn auch längst als größtes Möbelhaus.

Zweitgrößtes Möbelhaus

Die auch im Ausland ehrgeizig forcierte Expansionspolitik trägt dort ebenso Früchte: Dank Beteiligungen an anderen Möbelhäusern gilt XXXLutz seit wenigen Jahren gleich hinter dem schwedischen Möbelgiganten Ikea als zweitgrößter Einrichter der Welt. Hierzulande ist XXXLutz mit drei Möbelhäusern vertreten.

Nachbargrundstück erworben

Während Lauterach bereits vor Jahren erneuert wurde und der Markt in Feldkirch erst im Dezember 2008 seine Pforten öffnete, ist der Markt in Bürs bei Bludenz offenbar in die Jahre gekommen. Pläne für eine Erneuerung werden jedenfalls bereits seit Jahren gewälzt. Jetzt, nachdem Lutz ein Nachbargrundstück erwerben konnte, soll am selben Platz in der Bürser Bremschelstraße neu durchgestartet werden. „Wir planen, das bestehende Gebäude abzubrechen und einen völlig neuen Möbelmarkt zu errichten“, bestätigt Thomas Saliger als Unternehmenssprecher das Vorhaben im VN-Gespräch.

Saliger geht davon aus, die Pläne 2014 umsetzen und
das neue Möbelhaus mit Restaurant 2015 eröffnen zu können. Der „Wermutstropfen“ für Fans von Lutz-Möbel: Über vier Monate hinweg muss aufgrund der Abbruch- und Bauarbeiten „der Verkauf unterbrochen werden“, meint Saliger und verwies auf rund 50 neue Arbeitsplätze, die die Erneuerung des Marktes mit sich bringe. Im Rathaus von Bürs weiß man freilich vom Vorhaben des Einrichters.

Gemeinde grundsätzlich dafür

„Wir stehen dem Ganzen grundsätzlich positiv gegenüber“, betont Bürgermeister Helmut Zimmermann. Spezielle Beschlüsse im Rathaus seien zur Umsetzung des Projektes nicht nötig. „Die Firma ist im Besitz gewidmeter Flächen.“

Im Hinblick auf die künftige Verkehrsabwicklung erscheint ihm allerdings der Neubau des Zubringers samt Kreisverkehr an der Autobahn durch die Asfinag wichtig, erneuert Zimmermann eine langjährige Forderung der Kommune.

Fakten zum Vorhaben

XXXLutz startet in Bürs neu durch

» Investition: rund 15 Millionen Euro

» Bruttogesamtfläche: 15.000 Quadratmeter mit Lager (derzeit 6600 Quadratmeter)

» Gebäude: drei Stockwerke

» Geplanter Baubeginn: 2014

» Bauzeit: rund acht Monate

» XXXLutz-Standorte im Ländle: Lauterach, Feldkirch und Bürs

» Arbeitsplätze: rund 400 Beschäftigte