Elektronikwaren kosten in der Schweiz weniger

Markt / 16.08.2013 • 21:10 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

bern. Die Schweiz ist zwar eine Hochpreisinsel – allerdings nicht bei Elektronikprodukten. Diese sind nämlich in Österreich, Deutschland, Frankreich und Italien zwischen 2 und 32 Prozent teurer. So kostet ein iPhone 5 in Italien beispielsweise fast 200 Fr. (160,94 Euro) mehr als in der Schweiz, wie eine Erhebung der Plattform preisbarometer.ch zeigt. „Weshalb gerade Elektronikprodukte in der Schweiz billiger sind, ist schwierig zu sagen“, meint Andre Bähler von der Stiftung für Konsumentenschutz. Als möglichen Grund nennt er einen stärkeren Wettbewerb unter den Händlern. Wie aus der Untersuchung hervorgeht, trifft bei fast allen anderen Gütern das Gegenteil zu: Von Nahrungsmitteln, Kosmetik bis hin zu Sportartikeln werden in der Schweiz die höchsten Preise verlangt.