Illegale Ferienwohnung: Manager wird bestraft

Markt / 22.08.2013 • 18:16 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Lech. Der deutsche Top-Manager Eckhard Cordes kann es einfach nicht glauben. In deutschen Konzernen wie Daimler-Benz, Haniel und Metro war er es, der sagte, wo es lang geht, Widerspruch ist er nicht gewohnt – doch in Lech ist er auf ungewohnte Hindernisse gestoßen.

Der Manager muss laut einem Urteil des Verwaltungsgerichtshofs (VwGH) für die illegale Ferienwohnung eine Geldstrafe von 20.000 Euro bezahlen. Zuvor war die von der BH Bludenz verhängte Strafe bereits in zweiter Instanz vom Unabhängigen Verwaltungssenat (UVS) des Landes bestätigt worden.

Cordes soll seine Wohnung Bekannten unentgeltlich als Ferienwohnung zur Verfügung gestellt haben, eine solche Nutzung sei aber nicht zulässig. Das Gericht erkannte damit einen Verstoß gegen das Vorarlberger Raumplanungsgesetz. Die Behörden setzten in dem Verfahren ein Nettoeinkommen für den Investor von rund 100.000 Euro an.