„Landesbanken auflösen“

Markt / 06.10.2013 • 18:35 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

wien. Walter Rothensteiner, Generalanwalt des Österreichischen Raiffeisenverbandes, verweist die jüngsten Aussagen von Josef Stampfer, dem Obmann des Förderungsvereins der Primärbanken, „in das Reich der Fantasie“. Sie zeugten von fehlendem Einblick in Wirkungsweisen und Aufgaben der Raiffeisen-Bankengruppe.

Josef Stampfer, dessen Förderungsverein rund 50 Raiffeisenkassen und ein paar Volksbanken angehören, hatte in der „Wiener Zeitung“ (Samstagsausgabe) gefordert, Raiffeisen solle „die Landesbanken auflösen und mit der RZB fusionieren“. Dazu verwies er auf neue, künftige Haftungen von Raikas für die RZB und bezweifelte, dass der Kapitalüberhang der Primärbanken dafür ausreichen könnte.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.