Uniqa-Kapitalerhöhung: Aktien um acht Euro

Markt / 09.10.2013 • 21:45 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

wien. Die Uniqa hat bei der laufenden Kapitalerhöhung („re-IPO“) den Bezugs- und Angebotspreis ihrer Aktien mit 8,00 Euro festgelegt. Inklusive Mehrzuteilung seien 94.752.100 Aktien mit einem Bruttoerlös von 757 Mill. Euro platziert worden, teilte die Versicherung mit. Der Streubesitz werde sich dadurch von 6,9 Prozent auf bis 35,4 Prozent erhöhen, falls die Greenshoe-Option vollständig genutzt werde. Es wurden damit 88.102.100 neue Aktien (plus 6.650.000 Mehrzuteilungsaktien) ausgegeben, wodurch sich das Uniqa-Grundkapital von 214.247.900 Euro um 88.102.100 Euro auf 302.350.000 Euro erhöht. Inklusive Greenshoe wird das Grundkapital maximal um weitere 6.650.000 Euro auf bis zu 309.000.000 Euro steigen. Vom Gesamtangebot gingen 2,9 Prozent an Privatanleger. Uniqa-Angestellte investierten 3,6 Mill. Euro in Anteilsscheine. Fast ­jeder sechste nahm mit einer Durchschnittsordergröße von ungefähr 5200 Euro teil.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.