Wirtschaftsnobelpreis für Analyse von Aktienkursen

Markt / 14.10.2013 • 21:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Robert Shiller (67) ist Professor an der Yale-Universität. Foto: reuters
Robert Shiller (67) ist Professor an der Yale-Universität. Foto: reuters

Auszeichnung geht an US-Ökonomen Eugene Fama, Lars Peter Hansen und Robert Shiller.

stockholm. Der Wirtschaftsnobelpreis 2013 geht an die drei US-Wirtschaftswissenschaftler Eugene Fama, Lars Peter Hansen und Robert Shiller. Die Forscher werden für ihre „empirische Analyse der Preise von Vermögenswerten“ geehrt, wie die Schwedische Wissenschaftsakademie mitteilte. Die drei entwickelten den Angaben zufolge neuartige Methoden, um Trends an den Finanzmärkten zu beobachten.

Das Besondere an dieser Auszeichnung sei der Praxisbezug: Die Arbeit der Preisträger habe nicht nur die Sichtweise unter Forschern verändert, sondern auch die Marktpraxis in vielerlei Hinsicht beeinflusst. Was die Forscher herausgefunden hätten, habe „vielen vielen Haushalten rund um die Welt geholfen, viel günstiger in Aktienmärkte zu investieren als sie es sonst gekonnt hätten. „Die Bedeutung ihrer Arbeit ist, dass sie unser Verständnis darüber, wie Finanzmärkte funktionieren, wenn sie gut oder weniger gut funktionieren, sehr verbessert haben“, so Per Strömberg vom Preiskomitee.

Der 74-jährige Fama und der 60-jährige Hansen arbeiten für die Universität von Chicago, der 67-jährige Shiller ist Professor an der Yale-Universität in New Haven.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.