Belastbar und resistent

Markt / 21.10.2013 • 20:53 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Jürgen und Markus Küng haben sich auf die Nische „Industriebodenbau“ fixiert. Foto: Hechenberger
Jürgen und Markus Küng haben sich auf die Nische „Industriebodenbau“ fixiert. Foto: Hechenberger

Wenn ein Boden richtig hart sein muss, dann ist das Know-how von Küng Bau gefragt.

Thüringen. (VN-tmh) Dass die Wohnbaukosten enorm gestiegen sind, wie von den VN ausführlich dargelegt, das bestätigen Jürgen und Baumeister Markus Küng: Am steigenden Profit der Baufirmen liege das aber ganz sicher nicht. Der Preisdruck sei nämlich gerade im klassischen Hausbau enorm.

Schon vor vielen Jahren haben die Brüder und Chefs des gleichnamigen Bauunternehmens deswegen eine Nische gesucht: In Sachen Estrichverlegung und Industriebodenbau ist der Familienbetrieb aus dem Blumenegg inzwischen in ganz Vorarlberg und auch über die Landesgrenzen hinaus ein gefragter Partner. Stolz zeigt man die Liste der Kunden, zu denen so qualitätsbewusste Firmen wie Blum, Getzner, Zumtobel oder Omicron gehören. „Bei diesen Topfirmen geht es darum, dass hoch belastbare und resistente Böden exakt verlegt werden“, erklärt Jürgen Küng. Wichtig ist außerdem, dass sie schnell und spannungsfrei aushärten, damit rasch weitergearbeitet werden kann.

Eigenes Prüflabor

Um die jeweils geforderten Qualitäten erzeugen und garantieren zu können, betreibt Markus Küng ein eigenes Prüf- und Forschungslabor. Hier wird untersucht, ob die am Markt befindlichen Estrichzusätze auch im Langzeit- und Belastungstest halten, was die Verpackung verspricht. Verbaut wird nur, was diese Tests besteht. Außerdem entwickelt man eigene Rezepturen, die technisch höchste Anforderungen erfüllen und ökologisch den Vorgaben des „Ökoprofit“-Unternehmens Küng Bau entsprechen. Die Eigenmarke „Küng Bau Screed“ ist nicht umsonst im „Baubook“ gelistet und CE-deklariert.

Neben dem Spezialgebiet Estrich und Industriebodenbau bietet Küng Bau nach wie vor mit zwei Bautrupps die klassischen Leistungen einer Hochbaufirma an.

Ein drittes Standbein sind Planenhallen und Industriezelte: Die Spezialfirma Schwarzmann hat dem Bauunternehmen aus Thüringen die Generalvertretung für ganz Österreich und Deutschland anvertraut.

Bettina Strainer,Buchhaltung, LohnverrechnungIch arbeite seit drei Jahren bei Küng Bau und fühle mich richtig wohl. Das Arbeitsklima ist sehr gut und die täglichen Anforderungen sind vielfältig.
Bettina Strainer,
Buchhaltung, Lohnverrechnung
Ich arbeite seit drei Jahren bei Küng Bau und fühle mich richtig wohl. Das Arbeitsklima ist sehr gut und die täglichen Anforderungen sind vielfältig.
Benjamin Karagic,Lager, WerkstattIch bin ein Typ, der gerne verschiedenste Sachen macht. Hier habe ich jeden Tag etwas anderes zu tun, das gefällt mir sehr. Die Arbeitszeit vergeht wie im Flug.
Benjamin Karagic,
Lager, Werkstatt
Ich bin ein Typ, der gerne verschiedenste Sachen macht. Hier habe ich jeden Tag etwas anderes zu tun, das gefällt mir sehr. Die Arbeitszeit vergeht wie im Flug.

Fakten zur Firma

» Geschäftsführer: Baumeister Ing. Markus Küng und Jürgen Küng

» Mitarbeiter: 20-25

» Umsatz: 2,8 Millionen Euro/Jahr davon ca. 75 Prozent in Vorarlberg, 50.000 qm Estrich pro Jahr

Weitere Infos zum Unternehmen auf www.kuengbau.at

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.