Rüdisser: „Infrastruktur-Projekte im Zeitplan“

Markt / 28.10.2013 • 23:09 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Schwarzach. (VN) In einer Reaktion auf die Forderungen der Vorarlberger Verkehrswirtschaft zum Ausbau der Verkehrsinfrastruktur des Landes in den VN betont der zuständige Landesrat, LSth. Karlheinz Rüdisser, dass man beim Ausbau des Güterterminals Wolfurt und der Auffächerung des grenzüberschreitenden Güterverkehrs im Zeitplan sei.

Die Ausbauplanungen der ÖBB für den Güterbahnhof Wolfurt laufen auf Hochtouren, berichtet Rüdisser. Die Planungsarbeiten und Behördenverfahren sollen im Wesentlichen 2014 abgeschlossen sein, sodass im Jahr 2015 mit dem Bau begonnen werden kann. Gebaut wird bei laufendem Betrieb.

Positiv sieht Rüdisser auch die Maßnahmen zur Auffächerung des grenzüberschreitenden Güterverkehrs: Seit Mitte 2012 werden die in Wolfurt vorabgefertigten Lkw auf die Zollstellen Höchst, Lustenau und Mäder aufgefächert. Und auch bei der S 18 sei man bei den Vorbereitungen in Plan. Wenn 2014 eine Entscheidung über den Bau fällt, dauert es nochmals sechs Jahre bis gebaut ist.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.