969 neue Selbstständige im Land

Markt / 24.01.2014 • 19:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Plus bei den Unternehmensgründungen von 9,6 Prozent.

Feldkirch. Im vergangenen Jahr nahm die Zahl der Neugründungen (ohne selbstständige Personenbetreuer) in Vorarlberg auf 969 zu. Somit starteten um 9,6 mehr Personen als 2012 in die Selbstständigkeit. Wie auch in Gesamtösterreich ist dabei der Frauenanteil weiterhin hoch. In Vorarlberg beträgt er 47,3 Prozent. Mehr als Hälfte gibt die flexiblere Zeit- und Lebensgestaltung als Gründungsmotiv an. Neue Berufsperspektiven und sein eigener Chef zu sein, sind weitere Gründe. Die größten Hindernisse dagegen sind die Sozialversicherungsbeiträge, Steuern und Abgaben, die Finanzierung sowie der Zugang zu Kunden.

Nach einem Jahr haben noch 94,3 Prozent der neu gegründeten Unternehmen Bestand, nach fünf Jahren sind es noch mehr als 67 Prozent. Jedes zweite Unternehmen (49,5 Prozent) besteht auch noch zehn Jahre nach seiner Gründung. Mit 38,3 Jahren liegt das Durchschnittsalter der Vorarlberger Neugründer knapp über dem Österreichwert (37,4 Jahre).

Bei der Gründungsform dominieren in Österreich mit 77,1 % die Einzelunternehmen. An zweiter Stelle liegen die GmbHs mit 12,2% aller Neugründungen, das entspricht einem Plus von 448 Neugründungen bzw. +0,9%. „Durch GmbH-Reform kam es zu einer Trendwende, die Abwärtsentwicklung von GmbH-Gründungen konnte gestoppt werden. Endlich waren wir europaweit – in den vergangenen sechs Monaten – beim Mindest-Stammkapital nicht mehr Schlusslicht “, plädiert Mag. Christoph Mathis, Leiter des Gründerservice der WKV, daher für die Beibehaltung der geltenden Regelung GmbH Neu.

Kennzahlen

Gründerzahlen 2013

» 969 Neugründer (+ 9,6 %)

» Frauenanteil: 47,3 %

» Durchschnittsalter: 38,3 Jahre

» Gründungberatungen: 679
(+ 15 %)

» 55,9 % der Gründer kommen aus einem Angestelltenverhältnis in der Privatwirtschaft, 4,8 % waren Beamte. 4,6 % haben vor der Gründung ein Studium, eine Schule oder Ausbildung abgeschlossen.