Wieder mehr Arbeitslose

Markt / 02.06.2014 • 19:32 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Wieder mehr Arbeitslose

9694 Menschen im Mai ohne Job. Deutlich mehr Langzeitarbeitslose.

Bregenz. (VN-reh) Die Arbeitslosigkeit ist nicht nur konjunkturellen Schwankungen unterworfen, genauso spielen saisonbedingte Gegebenheiten eine Rolle. Die Wintersaison dauerte heuer beispielsweise fast einen Monat länger und bei vielen Betrieben hat sich deshalb der Start in die Sommersaison verzögert. Somit beeinflusst diese saisonale Veränderung die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt wesentlich mit. Denn die Arbeitslosigkeit in Vorarlberg stieg im Mai um 6,6 Prozent, im April waren es noch 2,2 Prozent gewesen. Den größten Anstieg gab es eben aus diesem Grund bei den Gaststättenberufen (+141), meldet das AMS Vorarlberg. Insgesamt waren mehr Frauen von Arbeitslosigkeit betroffen. Grund ist, dass die Anstiege vor allem in den frauendominierten Dienstleistungsberufen erfolgten – im Büro, in Hilfs- und Reinigungsberufen sowie im Handel. Nach wie vor stark betroffen von Arbeitslosigkeit sind gering qualifizierte Personen. So haben von allen beim AMS Vorarlberg vorgemerkten Menschen über 47 Prozent keinen oder nicht mehr als einen Pflichtschulabschluss. Ähnlich wie in den Monaten zuvor zeigt sich das Bild auch bei den verschiedenen Altersgruppen. Während es bei den unter 20-Jährigen einen Rückgang bei der Arbeitslosigkeit gab, erhöhte sich die Zahl bei den über 45-Jährigen um fast zehn Prozent. Indes nahm die Zahl der sofort verfügbaren Stellen in Vorarlberg um knapp neun Prozent auf 1849 ab. Im Vergleich mit den anderen Bundesländern schneidet Vorarlberg noch immer am besten ab. In keinem anderen Bundesland lag die Steigerung bei der Arbeitslosigkeit unter zehn Prozent. Schlusslicht ist Wien mit einem Plus von 19,7 Prozent. Österreichtweit nahm die Arbeitslosigkeit um 15,5 Prozent zu.

Mehr Langzeitarbeitslose

Zugenommen hat auch die Zahl der Langzeitarbeitslosen, also jener Personen, die länger als zwölf Monate ohne Job sind. Diese legte im Vergleich zum Mai des Vorjahres um knapp 127 Prozent auf 238 Personen zu. Die Zahl derer, die zwischen sechs und zwölf Monaten ohne Job sind, legte im Mai um über 40 Prozent auf 1328 zu. Auch österreichweit waren 10.608 Personen als Langzeitarbeitslose gemeldet (+69,5 %). Weit darüber hinaus geht die Zahl der Langzeitbeschäftigungslosen, jener Personen, die schon länger als ein Jahr ohne Job sind, deren Arbeitslosigkeit aber von einer Schulung oder einer kurzen Arbeitstätigkeit unterbrochen war. Diese Zahl lag im Mai in Österreich bei 88.868 Personen (+48,8 %).

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.