Edles für feine Gaumen

Markt / 03.06.2014 • 19:20 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Bettina und Alfred Lenz bieten auch Trüffel, Früchte, Öle und Essige.   Fotos: VN/Hofmeister
Bettina und Alfred Lenz bieten auch Trüffel, Früchte, Öle und Essige.
Fotos: VN/Hofmeister

Mit viel Herzblut führen Bettina und Alfred Lenz das Lebenswerk ihrer Eltern weiter.

Bregenz. Die ersten Züchterambitionen von Ernst Lenz begannen 1968.Zuerst musste die hauseigene Garage daran glauben. Dann kamen Keller und Waschküche dazu und schlussendlich schossen auch in den dunklen Kellern der Nachbarhäuser die Pilze sprichwörtlich aus dem Boden. „Unsere Mutter ging damals von Haus zu Haus und verkaufte unsere Champignons,“ erinnert sich Alfred Lenz, der seit 2006 gemeinsam mit seiner Schwester Bettina den Betrieb führt. Sie ist für Marketing, Buchhaltung, den Öl- und Essigeinkauf verantwortlich, er für die Pilz-Produktion und die Logistik.

Unter dem Gebhardsberg

Heute gedeihen die sensiblen Früchtchen in einem ehemaligen Luftschutzkeller unter dem Gebhardsberg. Auf 300 m Länge werden pro Woche über zwei Tonnen weiße und braune Champignons geerntet. Und dennoch: Obwohl die Stollenzucht eine deutlich bessere Qualität hervorbringt, könne man von der Pilzzucht allein nicht mehr leben. Sie sei ausgesprochen arbeitsintensiv, erfordere viel Erfahrung und eine große Portion Leidenschaft, und das sieben Tage die Woche. „Am Gesamtumsatz sind unsere Champignons mit lediglich zehn bis 15 Prozent beteiligt,“ erzählt Bettina Lenz. Ihr Betrieb zählt mittlerweile zu einem von vier verbliebenen Champignonzüchtern in ganz Österreich.

Verkaufsschienen

Um nicht vom Pilzgeschäft abhängig zu sein, begann Bettina Lenz im Jahr 1997 mit dem Vertrieb von hochwertigen Ölen und Essigsorten. Sie suchte Bauern, die ihre Produkte naturnah erzeugen und schloss Kooperationen. Mittlerweile stehen 30 verschiedene Essigsorten und ebensoviel Öle, davon 15 hochwertige Olivenöle, zur Auswahl. Gute Kontakte gibt es auch zu italienischen Trüffelhändlern, deren kostbare Findlinge besonders in der gehobenen Gastronomie geschätzt werden.

Neben 400 Gastronomiebetrieben beliefern die Lenz-Geschwister eine Ländle-Supermarktkette und sind mit ihren Produkten auf Märkten in ganz Vorarlberg vertreten. In der Saison sind zusätzlich frische Bodensee-Früchte im Sortiment. Stark im Kommen ist auch der Verkauf über das Internet.

Sabine Lenz,Verkauf/Deko Die Arbeit auf den Märkten ist je nach Witterung zwar sehr anstrengend, der direkte Kontakt zu den Menschen macht allerdings großen Spaß.
Sabine Lenz,
Verkauf/Deko
Die Arbeit auf den Märkten ist je nach Witterung zwar sehr anstrengend, der direkte Kontakt zu den Menschen macht allerdings großen Spaß.
Verena Bertschler, Büro/Produktion Ich liebe hier das ­Familiäre, die Kleinheit und das wirklich tolle Klima. Die Arbeitszeiten sind gut mit meiner Familienarbeit zu verein­baren.
Verena Bertschler,
Büro/Produktion
Ich liebe hier das ­Familiäre, die Kleinheit und das wirklich tolle Klima. Die Arbeitszeiten sind gut mit meiner Familienarbeit zu verein­baren.
Mehmet Demic, ProduktionIch bin viel unterwegs – mal im Tunnel, dann wieder im Lager. Die Chefs sind echt nett. Es ist schön zu beobachten, wie schnell die Pilze wachsen.
Mehmet Demic,
Produktion
Ich bin viel unterwegs – mal im Tunnel, dann wieder im Lager. Die Chefs sind echt nett. Es ist schön zu beobachten, wie schnell die Pilze wachsen.

Fakten zur Firma

» 20 bis 25 Mitarbeiter

» 300 kg Champignons werden täglich geerntet

» Jeweils 30 versch. Öle und Essige

» 200 kg Trüffel jährlich verkauft

Weitere Infos zum Unternehmen auf www.trueffel.at

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.