Alle Sinne ansprechend

Markt / 13.06.2014 • 10:42 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Als Geschichts- und Kulturprofis mit allen Sinnen erweisen sich die heimischen Fremdenführer.  Foto: Austrian Guides
Als Geschichts- und Kulturprofis mit allen Sinnen erweisen sich die heimischen Fremdenführer. Foto: Austrian Guides

Staatlich geprüfte Geschichtsprofis führen durchs Ländle. Mit allen Sinnen und höchster Ausbildungsqualität.

WORKSHOP. (VN-dh) Sie nennen sich Austria Guides und sind Ein-Mann- bzw. Ein-Frau-Unternehmen, die sich zum Ziel gesetzt haben, Interessierten die (manchmal versteckten) Sehenswürdigkeiten des Ländle zu zeigen. Bewusst wollen sich die staatlich geprüften Geschichtsprofis nicht als Fremdenführer sehen. „Wir führen keine Fremden. Wir bieten Gastfreundschaft. Und Geschichten darüber, wie sich die Menschen und das Leben hier entwickelt haben – durchaus mit Blick in die Zukunft“, fasst Sprecher Christoph Jungblut zusammen. 54 Austrian Guides verzeichnet die Wirtschaftskammer Vorarlberg. Und nur wer einen intensiven zweijährigen Lehrgang absolviert hat, darf den Gästen die besonderen Seiten Vorarlbergs zeigen. Ständige Fortbildung wird ebenso vorausgesetzt.

Besondere Herausforderung

Eine besondere Herausforderung war beispielsweise der letzte Workshop, der in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Zivil-Invalidenverband durchgeführt wurde9*. Es galt, Menschen mit Beeinträchtigungen zu führen.

Mit dabei war auch der blinde Musiker und Entertainer George Nussbaumer. „Die machen das unglaublich spannend! Du glaubst, sie waren dabei“, so seine Erfahrung. Kein Wunder, er konnte nicht nur die Statue von Johannes dem Täufer abtasten. Dabei wurden alle Sinne angesprochen. Nussbaumer verblüffte die Sehenden etwa dadurch, indem er die Raumhöhe im Feldkircher Dom bis zum Komma schätzte – nur mit seinem Gehör. „Die Führer haben wirklich auf alles geachtet, damit ich im Rollstuhl überall mitkann und alles perfekt mitbekomme“, bestätigt Landesobfrau Karin Stöckler wiederum das positive Resümee. Keine Selbstverständlichkeit, betont die zierliche Frau mit den zerbrechlichen Glasknochen. Im Rollstuhl sitzend erlebt sie Ausflüge oder Besichtigungen oft anders. „Wir vom ÖZIV haben uns darum gefreut, als die Austria Guides uns für einen Workshop angefragt haben.“

Weiterbildungsprogramm

Das wiederum entspricht dem Selbstverständnis der Austria Guides in Vorarlberg: „Egal ob ,Spiel auf dem See‘, Renaissance-Palast oder das Wesen der Alpwirtschaft – wir vermitteln den kulturellen Reichtum dieser außergewöhnlichen Landschaft“, erklärt Jungblut: „Die Unternehmer unserer Fachgruppe besitzen dabei ein ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein.“ Deshalb organisiert er gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Angelika Tschug ein ambitioniertes Weiterbildungsprogramm für die 54 staatlich geprüften Geschichtsprofis in der Kammer. „So halten wir die breit gefächerten Themen unserer Führungen aktuell“, betont Tschug.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.