Dornbirner übernimmt Ruder bei Orell Füssli

Markt / 16.06.2014 • 22:27 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Martin Buyle CEO der Schweizer Industrie- und Handelsgruppe.

Zürich. (VN) Die Industrie- und Buchhandelsgruppe Orell­ Füssli will mit einem Dornbirner den Weg aus der Krise finden. Der Verwaltungsrat hat Martin Buyle (40) zum neuen CEO ernannt. Er wird seine Tätigkeit am 1. Oktober 2014 aufnehmen. Martin Buyle verfügt über langjährige Erfahrung in der Führung von Industrieunternehmen des Mittelstands. Die letzten fünf Jahre war er Mitglied der Geschäftsleitung der Jakob Müller AG, einem international tätigen Schweizer Textilmaschinenbauer, davon die letzten beiden Jahre in der Funktion als CEO. Zuvor war er unter anderem bei Roland Berger Strategy Consultants sowie einer Division der Rolls-Royce Power Systems. Orell Füssli betreibt als diversifizierte Industrie- und Handelsgruppe die Kerngeschäfte Banknoten- und Sicherheitsdruck, Industriesysteme zur Individualisierung von Wertdokumenten und Markenprodukten und den Buchhandel. Orell Füssli erzielt mit rund 1000 Mitarbeitern an Standorten in zehn Ländern einen Umsatz von rund 300 Mill. Schweizer Franken und ist an der Schweizer Börse kotiert.

Orell Füssli hatte 2013 einen Verlust von 17 Mill. Franken (13,9 Mill. Euro) geschrieben. Zu schaffen macht der Gruppe vor allem der Sicherheitsdruck. Bei der Produktion der neuen Schweizer Banknoten sorgt das Unternehmen seit Jahren für Negativschlagzeilen. Das Projekt verzögerte sich immer wieder.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.