400

Markt / 25.06.2014 • 22:28 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Millionen Euro schreibt die Telekom Austria in Bulgarien ab. Deren Aufsichtsratssitzung, die gestern endete, hat einen riesigen Wertberichtigungsbedarf bei der Bulgarien-Tochter Mtel geoffenbart. Ungefähr die Hälfte der Summe gehe auf Veränderungen bei den gewichteten durchschnittlichen Kapitalkosten zurück. Auch seien veränderte mittelfristige Erwartungen bezüglich makroökonomischer Risiken für Bulgarien ein Grund.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.