Versicherer zufrieden mit Ergebnis

Markt / 25.06.2014 • 21:18 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Wiener Städtische mit erfreulichem Ergebnis 2013. Lebensversicherung attraktiver.

Bregenz. (VN-toh) In den ersten vier Monaten diesen Jahres verzeichnete die Wiener Städtische in Vorarlberg ein gutes Ergebnis. Die Prämien­einnahmen wuchsen um 2,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Entscheidend verantwortlich für die Zuwächse sind die Sparten Krankenversicherung, mit denen die „Städtische“ gleich ein Plus von 5,2 verzeichnet und die Lebensversicherung. Diese dürfte wieder „en vogue“ sein. Die Zahlen – 9,15 Millionen Euro an Prämieneinnahmen bedeutet 3,2 Prozent mehr – deuten jedenfalls darauf hin. Landesdirektor Burkhard Berchtel erklärt: „Der Prämienrückgang 2013 in der Lebensversicherung ist vor allem auf die vom Gesetzgeber verlängerte Laufzeit bei Einmalerlagsverträgen zurückzuführen. Mit Anfang März wurde die Mindestbindefrist für über 50-Jährige wieder auf zehn Jahre gesenkt. Seit Inkrafttreten der neuen Regel verzeichnen wir einen deutlichen Anstieg von Neuabschlüssen in diesem Segment.“

Positiv in allen Sparten

Mit einem Marktanteil von 8,4 Prozent und Prämieneinnahmen von 60,79 Millionen Euro (plus von 2,8 Prozent) im Jahr 2013 ist Berchtel mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr sehr zufrieden und spricht von einem „erfreulichen Ergebnis“.

Und das obwohl sich die Unwetterschäden in Vorarlberg 2013 auf einem vergleichbar hohen Niveau wie im Jahr 2012 bewegten. 520 Schadensmeldungen zogen Zahlungen in Höhe von 930.000 Euro nach sich. Laut Berchtel schlugen sich vor allem die Überschwemmungen Anfang Juni 2013 zu Buche.

Aktuell betreuen 87 Mitarbeiter, wovon 5 Lehrlinge sind, rund 40.000 Kunden in ganz Vorarlberg.

Das Jahr 2013 und der Start ins Jahr 2014 waren sehr erfreulich.

Burkhard Berchtel

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.